ViersenerFohlenliebe '98 ViersenerFohlenLiebe '98
offizieller Fanclub von Borussia Mönchengladbach
ViersenerFohlenliebe '98

» Home

Zwei Lichtgestalten des Fußballs unter sich: Klöthe trifft Eberl - [21.12.2011]
   von Kl√∂the
 
Kenner unter sich...

Am vergangenen Freitag hatte der Pr√§sident Gelegenheit die Kaderplanung Borussias mit dem daf√ľr zust√§ndigen Sportdirektor abzustimmen. Konzepte und Namen, die Kl√∂the mit Fanclubmitgliedern und Kollegen im Vorfeld erarbeitet hatte, konnten nunmehr fachgerecht beraten werden.
 

Nachdem der Präsi zunächst loswerden musste, dass es wieder wahnsinnigen Spaß macht, Borussia live im Stadion zu bewundern, ging es um die (aktuelle) Kaderplanung und mögliche Zugänge im Wintertransferfenster.

Als erster Vorschlag Kl√∂thes wurde Yassine Chikhaoui (FC Z√ľrich) in den Ring geworfen.
Hierzu sagte Eberl, dass er mal ein sehr interessanter Spieler gewesen sei, jedoch aufgrund der aktuellen Verletzungmisere an Attraktivität verloren habe.

Des Weiteren fragte El Presidente nach dem Stand der Dinge in Sachen Ring und Cigerci. Sollten beide oder einer von Ihnen verpflichtet werden, wom√∂glich auch f√ľr die Zweite, damit Julian Korb hochgezogen werden k√∂nnte? Wasserstandsmeldungen zu diesen Akteuren verwies Eberl ins Reich der Spekulationen. Eine Restwahrscheinlichkeit w√ľrde Kl√∂the nach dieser Aussage zumindest f√ľr die Verpflichtung eines der Beiden noch im Hinterkopf behalten.

Einig sind sich L√∂res, Kl√∂the und Eberl in Sachen Patrick Helmes. Die Charakterschw√§che und der fehlende Gehorsam ? vor allem bei taktischen Vorgaben ? w√ľrden bei einer Verpflichtung des Ex-K√∂lners im Winter mehr in der Mannschaft kaputtmachen als dass er Borussia fu√üballerisch weiterbringen w√ľrde. Eine Verpflichtung ist damit so wahrscheinlich wie der Erfolg eines Crushed-Eis-Vermarkters in der Antarktis.

Ein Wunschspieler des Pr√§sis als Verst√§rkung f√ľr das Sturmzentrum ist bereits seit l√§ngerem Hugo Almeida. Eberl sagte, dass dieser Transfer jedoch nicht leistbar sei. Bis auf das Finanzielle w√§re er demnach sehr interessant gewesen ? schade!

Zum aktuellen Kader sei noch gesagt, dass man sich die ganze Ausleihe mit King nat√ľrlich anders vorgestellt habe. An Bradleys Abgang war nicht Favre schuld. Der Ami selbst hatte den Wunsch sich zu ver√§ndern und wollte unbedingt weg. Der n√§chste Entwicklungsschritt lie√ü jedoch schon in Gladbach auf sich warten, der Abgang ist dank eines starken Neust√§dter gut zu verkraften.

Die letzte Frage Klöthes richtete sich auf die Thematik Reus. Lohnt es sich noch, sich ein Trikot von Marco Reus zu kaufen? Eberls knappe Antwort: Ja, mit Sicherheit.

Hoffen wir, dass er Recht behält...


In diesem Sinne

Fröhliche Weihnachten!

... zuletzt 23.12.2011 07:22:09 geändert von Kl√∂the
Name:   Passwort: 
© Viersener FohlenLiebe '98   || ^